Blog

Enterprise Softwareentwicklung 2018 – Die 5 wichtigsten Trends des Jahres

Posted on 23. Mai 2018 12:02:00 MESZ

fidget-spinner-2485556_1920 (1)

Für Unternehmen verschiedener Branchen wird die Softwareentwicklung im Rahmen der Digitalisierung zunehmend zu einem wichtigen Differenzierungsmerkmal. Die erfolgreichsten Unternehmen schaffen es, durch Software neue Produkte einzuführen und entscheidende Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Doch wer heute noch Erfolg hat, kann schon morgen das Nachsehen haben: Zu schnell ändern sich die Vorzeichen in der modernen Softwareentwicklung. Wir beleuchten in diesem Artikel die fünf wichtigsten Trends in der Enterprise Softwareentwicklung.

Die Enterprise Softwareentwicklung – also die Entwicklung von Software, die zur Unternehmensorganisation eingesetzt wird und speziell auf die Anforderungen eines Unternehmens angepasst ist – wird heute immer mehr zu einer elementaren Komponente der Unternehmensentwicklung. Die große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten von Enterprise Content Management (ECM), über Enterprise Resource Planning (ERP) bis hin zu Product Release Management oder E-Commerce, zeigen die enorme Bandbreite moderner Unternehmenssoftware. Um auf die neuen Herausforderungen in diesem Bereich vorbereitet zu sein, sollten Unternehmen daher die folgenden fünf Trends im Auge behalten:

1. Infrastruktur

Die Vorzeichen bei der Enterprise Softwareentwicklung verändern sich: Die eigene Infrastruktur wird in Zukunft immer schlanker, schneller und effizienter. Durch die Implementierung weiterer Technologien, wie Serverless und Cloud Computing, wird sie mobiler und agiler. Dazu profitiert sie, falls richtig umgesetzt und angewendet, von neuen Möglichkeiten im Hinblick auf Datenschutz und Cyber Security. Enterprise Software muss heute dynamisch, sicher und skalierbar sein, um einen höchstmöglichen Nutzen für die Unternehmen zu garantieren.

2. Kollaboration

Obwohl Kollaborationstools bereits jetzt schon fester Bestandteil der Softwareentwicklung sind, nimmt die Bedeutung von transparenter, effektiver Zusammenarbeit in Unternehmen weiterhin zu. 86% der Führungskräfte sehen Kommunikationsprobleme als eine der größten Problemfelder ihrer Unternehmen an. Dazu sehen 75% der Angestellten Teamwork und reibungslose Zusammenarbeit für ihre Arbeit als sehr relevant an.

Dabei ist es nicht entscheidend, ob es sich um die Kollaboration von smarten Chat Apps, wie Slack und Kaiwa, oder um kollaborative, webbasierte Verwaltungsprojekte, wie GitLab und Bitbucket, handelt – der Trend zu einer effizienteren Unternehmenskollaboration bezieht sich auf alle Anwendungsbereiche. Auch in den kommenden Jahren wird sich diese Entwicklung weiter fortsetzen und die „Advanced Collaboration“ zu einem der wichtigsten Handlungsfelder für Unternehmen machen.

3. Open Source

Tools wie Kaiwa und GitLab zeigen eine weitere wichtige Perspektive für Enterprise Softwareentwicklung in den kommenden Jahren auf: Open Source Software Development. Open Source Software bezieht sich auf die Entwicklung von Software, deren Quellcode öffentlich frei verfügbar ist und an deren Optimierung unterschiedliche Parteien teilhaben können.

Der Open Source Trend ist nicht nur in der Verbesserung der Zusammenarbeit sichtbar, sondern in jedem softwarebasierten Arbeitsprozess. 2016 stieg die Zahl der Unternehmen, die Open Source Projekte umsetzen, auf 65% der befragten Organisationen der Studie Future of Open Source Survey. Sie sind damit Antreiber technologischer Innovationen, denen sich auch die Big Player wie Google, Microsoft oder IBM schon längst mit eigenen Entwicklungsabteilungen widmen.

4. Maschinelles Lernen

Maschinelles Lernen (Machine Learning) hat in den letzten Jahren durch die Verfügbarkeit großer Daten- und Speichermengen in der Cloud, sowie der verbesserten CPU-Rechenleistung eine Art Wiederbelebung erfahren. Lange Zeit stark vernachlässigt, feiert der Bereich der künstlichen Intelligenz unlängst ein Revival: Dem Statista Digital Economy Compass 2017 nach, stieg die Anzahl der Firmen, die künstliche Intelligenz entwickeln, in den letzten Jahren um 337%. Bei Unternehmen, welche Machine Learning verwenden, sogar um 507%.

Deep Learning und die Simulation neuronaler Netzwerke bilden beispielweise die Grundlage für die Vorhersagen von Wachstumsentwicklungen. Das Potential ist aber längst nicht erschöpft und wird in der nahen Zukunft exponentiell vergrößert. Infrastrukturelle Automatisierung, neue Möglichkeiten der Kundenausrichtung und -ansprache, Unternehmensentscheidungen und Informationsgenese/-verarbeitung sind die Anwendungsbereiche, bei denen die größten Veränderungen durch Machine Learning zu erwarten sind.

3. Kundenorientierung

Der letzte und möglicherweise wichtigste Punkt bei den Trends in der Enterprise Softwareentwicklung, ist eine neue Kundenfokussierung. Nur die konsequente Ausrichtung auf die Anforderungen und Wünsche der Kunden kann langfristig wiederkehrenden Erfolg garantieren. In den meisten Unternehmen wird dieser Aspekt jedoch immer noch vernachlässigt: Die Ausrichtung auf die Kundenkommunikation bezeichnen sie größtenteils als „mäßig“, obwohl sie sich der Wichtigkeit des Themas bewusst sind, wie eine Befragung von 318 Unternehmen zum Customer-Relationship-Management (CRM) zeigt.

Für eine gelungene Ausrichtung auf den Kunden müssen daher neue Wege eingeschlagen werden. Individuelle Lösungen durch agile und funktionale Entwicklungsmethoden sind dabei zentraler Bestandteil der Kundenorientierung. Erreicht werden diese Ziele, indem Software in kleinen, iterativen Schritten zusammen mit der Fachseite entwickelt wird, um genau auf die Kundenanforderungen abgestimmt zu sein.

Ergänzt wird dieser Bereich um neue Möglichkeiten der Datensammlung und Analyse: Heavy Data und Heavy Analytics sind die Stichworte, die diese kundennahe Neuausrichtung ermöglichen. Beide Prozesse befassen sich mit der Bearbeitung von großen Datenaufkommen, wobei Heavy Data die Sammlung und Verwaltung und Heavy Analytics die Auswertung von diesen betrifft. Kombiniert mit individualisiertem Functional Programming werden sie die Softwareentwicklung in den nächsten Jahren maßgeblich beeinflussen.

Fazit

Die genannten Trends werden die Entwicklungen in der Enterprise Softwareentwicklung entscheidend beeinflussen und müssen daher von Unternehmen bei ihrer zukünftigen Organisationsplanung berücksichtigt werden. Eine besondere Rolle nimmt dabei die Kundenorientierung ein: Die vier weiteren Trends sind immer mit Rücksicht auf die Anforderungen und Wünsche der Kunden zu sehen, die schließlich individuell und angepasst umgesetzt werden müssen. Nur dann ist eine sinnvolle und erfolgreiche Integration moderner Software in bestehende Arbeitsprozesse möglich.

Möchten Sie mehr zum Thema Softwareentwicklung erfahren? Dann Laden Sie das kostenlose Ebook "Agile Softwareentwicklung als Treiber der Digitalisierung" herunter! Darin erfahren Sie mehr über die Rolle der Softwareentwicklung im digitalen Wandel. Viel Freude beim Lesen! 


 


Zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben

Die aktuellen Blogposts